Was ist Mantrailing?

Mantrailing ist die Suche mit dem Hund nach einer bestimmten Person unter Verwendung dessen individuellen Geruchs. Die englische Übersetzung lautet man = "Mensch" und trail = "verfolgen".

Der Individualgeruch entsteht durch den Abbau von Körperzellen, die der Mensch täglich zu Millionen verliert. Er ist nicht mit dem Körpergeruch zu verwechseln, der z.B. durch mangelnde Hygiene entsteht.

Durch den Zersetzungsprozess von Bakterien entsteht der einzigartige Individualgeruch ähnlich einem eindeutigen Fingerabdruck. Bestimmte Nahrungsmittel, Körperpflegemittel oder auch Krankheiten haben einen gewissen Einfluss auf diesen individuellen Geruch des Menschen. Tote Körperzellen werden fortlaufend vom Körper abgestoßen und im warmen Luftstrom entlang am Körper nach oben getragen. Anschließend fallen diese auf den Boden und legen so eine Geruchsspur. Wind, Temperatur, Regen und Zeit aber auch die Bodenbeschaffenheit sind Faktoren, die diese so entstehende Geruchsspur beeinflussen. Jeder Mensch verliert somit stetig eine absolut individuelle Spur, die ein gut ausgebildeter Mantrailing Hund in der Lage ist, auch zu verfolgen, wenn diese bereits über mehrere Tage alt ist. Der Hund sucht hierbei "den einen Menschen" nach dessen individuellen Geruch, den er mit Hilfe eines Geruchsartikels in Form von einem Kleidungstück, Schlüsselbundes, Zahnbürste, Kaugummi etc. aufnimmt und weiterverfolgt. Dieser Geruch ist einmalig und einzigartig, denn jeder Mensch hat seinen eigenen individuellen Geruch! Der Hund benötigt bei seiner Suche keine Bodenverletzungen (niedergetretenes Gras wie bei der Fährtenarbeit) als Unterstützung und ist somit in der Lage, die Spur über die verschiedensten Bodenarten (u.a. Waldboden, Wiese, Schotter, Asphalt, verschiedene Ebenen etc.) zu verfolgen.


Warum betreiben wir Mantrailing?

Das Trailen mit unseren Hunden dient der reinen Beschäftigung und soll in erster Linie Spaß machen! Jegliche Form der Nasenarbeit, ob Fährte, Futterdummy oder auch Mantrailing ist unserer Meinung nach für den Hund die artgerechteste Form der Auslastung, die ein Halter seinem Hund bieten kann.

Mantrailing kann u.a. auch sehr gut bei Hunden mit Jagdproblemen angewendet werden, weil der Hund lernt nur der Geruchsspur des verloren gegangenen Menschen zu folgen. Er lernt dabei alle anderen Gerüche auszublenden. Ebenso wertvoll ist das Trailen bei unsicheren Hunden. Hier kann sogar Therapie arbeit geleistet werden!


Nasenarbeit macht dem Hund Spaß, sie schult zudem seine Konzentrationsfähigkeit und fördert sein Selbstbewusstsein.