Schriftgröße: +

Anforderungen an den Halter

Auch wenn die Trails nicht nur dem Hund, sondern auch dem Hundehalter angepasst werden können, muss der Hundehalter in der Lage sein, seinem Hund zu folgen, später auch über mehrere Kilometer.

Wer Mantrailing auf höherem Niveau betreiben möchte, muss allerdings ein bisschen fitter sein… Ein 2-3 km langer Trail durch eine Hügellandschaft setzt schon eine gute Ausdauer voraus! Hat man zudem noch einen 40 kg schweren und hoch motivierten Hund vor sich, kann dies sehr kräftezehrend sein.

Mit dem Training steigt oft auch die Motivation des Hundes und somit auch sein Tempo an. Du musst jederzeit in der Lage sein, deinen Hund gezielt auszubremsen (z.B. Straßenverkehr).

Nicht durch Schnelligkeit, sondern mit viel Sorgfalt und lesen des Hundes gelangt man ans Ziel!


Der Hundehalter muss bereit sein, seinem Hund beim Trailen die Führung zu überlassen. Der Hund führt! Beim Mantrailing ist das Ziehen des Hundes an der Leine ausdrücklich erwünscht. Das heißt aber nicht, dass der Hund über keinerlei Grunderziehung verfügen sollte. Ganz im Gegenteil: immer dann, wenn auf das Halsband umgeschnallt wird, übernimmt der Halter die Führung und der Hund hat sich unterzuordnen.

Ein Vorankommen beim Mantrailen setzt eine regelmäßige Teilnahme für euren gemeinsamen Lernfortschritt voraus.


Anfänger:

Gerade in der Anfangsphase werden die Trails durch den Wald, Wiese oder Grasnarben gelegt, manchmal durch unwegsames Gelände. Da dein Hund beim Mantrailing an der langen Leine arbeitet, hast du keine andere Wahl als deinem Hund durch das Gestrüpp zu folgen. Die Trails sind zu Beginn aber sehr kurz und ein Anfängerhund bekommt daher in der Regel ein paar mehr Trails als ein erfahrener Hund.


Erste Teilnahme:

Bevor du dich zu einem Termin anmeldest, erzähl uns ein bisschen von dir und deinem Hund. Wie hast du uns gefunden? Warum möchtest du trailen? Hast du evtl. schon Vorerfahrungen? Ist dein Hund sozialverträglich anderen Hunden und Menschen gegenüber? Hat dein Hund ggf. ein Handycap?

All dies hilft uns, euch besser einschätzen zu können und zu Beginn eine geeignete Gruppenzusammenstellung zu ermöglichen.

An den ersten zwei Terminen bitten wir dich ohne Hund teilzunehmen. Dadurch kannst du unsere Aktivitäten intensiver kennenlernen und im Anschluss besser entscheiden, ob das Mantrailen und der damit verbundene zeitliche Aufwand etwas für dich und deinen Hund ist.


Geruchsartikel:

Bringt bitte zum Trailen 2 – 3 möglichst handliche, getragene und gut ‚müffelnde' ☺ Kleidungsstücke unterschiedlicher Größe (z.B. Socke, Schal, Tuch, Shirt, Handschuh) mit. Diese bitte einzeln in verschließbare Klarsicht-Gefrierbeutel verpacken und mit deinem Namen beschriften.


Seminare:

Musst du vorher Seminare besuchen? Nein, das brauchst du nicht! Allerdings freuen wir uns, wenn dein Interesse und Ehrgeiz am Mantrailing wächst und du externe Seminare besuchen möchtest.

Bitte lass uns im Anschluss an deinen Seminarerfahrungen teilhaben und berichte uns davon! Solltest du dein Trainingsstil nach einem Seminar umstellen wollen; kein Problem! Aber bitte erkläre uns dann, warum und mit welchem Hintergrund du die Umstellung vornehmen möchtest. Nur so können wir dich und deinen Hund auch weiterhin auf der Spur lesen!

Ähnliche Beiträge